geschrieben von Dienstag, 13 September 2011

 

alt

Glücksburg. Am Freitag, den 9. September war es wieder soweit: Im mittlerweile gewohnten Rahmen der Flensburger Herbstwoche des FSC wurden die German Open der J80 Klasse an drei Wettfahrttagen ausgetragen

16 Schiffe waren gemeldet, die Teilnehmerzahl bewegt sich also auf einem konstanten Niveau. Die Wetterprognose sagte schwache bis mäßige Winde bei recht gutem, also trockenem, Wetter mit der Chance auf vereinzelte Sonnenstrahlen voraus.
Nachdem alle Crews, teilweise erheblich geschwächt ob des akuten Gewichtsverlusts der vorausgegangen Tage, erfolgreich eingewogen hatten, war der Start für die erste Wettfahrt für 13.00 angesetzt

Tag 1 – Titelverteidigung?
Die ersten beiden Wettfahrten konnten bei ca. 8 Knoten Wind gesegelt werden, den 1. Platz konnten jeweils einmal die „campaign“ und die „Procedes Diva“ (beide SKWB) für sich beanspruchen. Bei der dritten Wettfahrt des Tages ließ der Wind bis auf ein Minimum nach, dieses nervenzehrende Rennen konnte schließlich die Filou (WVM) für sich entscheiden
Somit lag am Ende des Tages Titelverteidiger „Procedes Diva“ um Steuermann Björn Beilken auf Platz 1, nur 2 Punkte dahinter lagen die vormaligen Sieger der „PIKE“, die sich mit einem gesteigerten Trainingspensum in dieser Saison das Ziel gesetzt hatten die Meisterschale zurückzugewinnen. Auf Platz 3 lag die von Gordon Nickel (SVC) gesteuerte Anegada aus Bremen.

Tag 2 - Gambling
Bei 2-6 Knoten wurden die beiden Wettfahrten am Samstag zu langen Rennen, die von vielen, spannenden Positionswechseln geprägt waren. Nach mehrstündiger Startverschiebung glich vor allem das zweite Rennen bei der Suche nach den vereinzelten Windfeldern vielmehr einer Lotterie als einer geordneten Wettfahrt.
„PIKE“ konnte diese Bedingungen perfekt für sich nutzen, verbuchte zwei 1. Plätze und schob sich somit auch auf Gesamtrang 1 (7 Punkte). 
Entschieden war aber noch lange nichts, Sven Vagt mit der „campagin“ konnte sich mit den Plätzen 2 und 4 auf den 2. Gesamtplatz schieben und saß den Kielern um Martin Menzer mit 3 Punkten im Nacken. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten mit „Procedes Diva“ (11 Punkte) und „Anegada“ (17) zwei weitere Bremer Boote, dahinter lagen mit jeweils geringen Abständen in Schlagdistanz die Kieler „Tak for Turen“ (20) gesteuert von Christian Tinnemeyer und punktgleich (24) die „Filou“ sowie unsere extra aus Polen angereisten J80 Freunde von der „Moonraker“ um Pawel Boksa. 

Tag 3 -Finals
Am Sonntagmorgen freuten wir uns alle über super Segelwetter für die letzten drei Wettfahrten: konstanter WSW Wind um die 10 Knoten und Sonnenschein. 
„PIKE“ ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und konnte sich nach den ersten beiden Wettfahrten mit den Plätzen 1 und 2 bereits vorzeitig als deutscher Meister in Richtung Hafen und Kran verabschieden, nachdem die „campaign“ als dichtester Verfolger im zweiten Rennen noch einmal alles probierte, dabei aber leider einen Frühstart (OCS) fuhr und somit nach einem verlorenen Protest vom ersten Tag einmal die volle Punktzahl stehen lassen musste. 
„Procedes Diva“ sicherte sich mit den Plätzen 3, 1 und 1 souverän Gesamtrang 2, auf Platz 3 kletterte die „Anegada“ und mit einem 2.Platz in der letzten Wettfahrt schaffte das polnische Team „Moonraker“ es noch sich auf den 4. Platz zu segeln, einen Punkt vor der „campaign“.

Fazit
Ein spannendes Event ging also mit dem 3. Titel für „PIKE“ zu Ende, die diese Saison wieder an alte Stärke anknüpfte. Die jungen Bremer Crews auf den Plätzen 2, 3 und 5 zeigen sich weiterhin im Aufwind bzw. etablieren sich in der Spitze, die „campaign“ ist mit dem 5. Platz nach einem unglücklichen Eventverlauf sicherlich unter ihren seglerischen Qualitäten bewertet. Auch zeigt sich, dass die Qualität des gesamten Feldes sich steigert, intensiv geführte Kämpfe im Mittelfeld sowie immer wieder verschiedene Boote die sich zwischen die „üblichen Verdächtigen“ schieben zeigen das. 

Abschließend möchten wir uns als J80 Klassenvereinigung beim FSC und all seinen Helfern bedanken, die den reibungslosen Ablauf eines 1a-Regattawochenendes sichergestellt haben!

geschrieben von Dienstag, 26 April 2011

Mit 105 Schiffen, sonnigem Wetter und moderaten Winden versprach die SpiOuest Regatta schon im Vorfeld ein tolles Event zu werden – und sollte dies auch halten!

geschrieben von Freitag, 08 April 2011

hanseboot-Wanderpokal 2011 zur Frühjahrswoche Flensburg zu gewinnen.

Als neuer Race-Sponsor der Frühjahrswoche Flensburg hat die hanseboot einen Wanderpokal 2011 für die J80-KV gestiftet.

Teilnehmer der Frühjahrswoche können diesen Pokal gewinnen und werden zur großen Siegerehrung auf die hanseboot im Herbst eingeladen, um dort offiziell geehrt zu werden.

Die download-Versionen der Ausschreibung stehen bald zur Verfügung - stay tuned.

geschrieben von Montag, 28 Februar 2011

Der Landessportbund Bremen hat die zur Wahl stehenden Sportler und Sportlerinnen sowie Mannschaften für das Jahr 2010 nominiert. Zur großen Überraschung aller Beteiligten wurde die J80 Crew der "Procedes Diva" mit Steuermann Björn Beilken und Crew Tobias Teichmann, Jork Homeyer und Andreas Menzel zur Wahl zur "Mannschaft des Jahres 2010" nominiert.

Wenn Ihr die Wahl unserer J80 Jungs unterstützen möchtet, könnt Ihr dies tun.

Der WESER-KURIER hat ein Online-Voting eingerichtet, bis zum 15. März 2011 kann noch abgestimmt werden. Unter http://www.weser-kurier.de/sportlerwahl findet Ihr in der Rubrik Mannschaft: "Das Wappen von Bremen" (Segelkameradschaft) - das ist die Crew der Procedes Diva. Die Crew bedankt sich für jede Stimme und freut sich auf die nächste Saison und weitere spannende Regatten!

Seite 3 von 3

 

Logo J80 2015 web

Login

Registrierung und Login gibt weitere Artikel frei und ermöglicht Datei-download.

Termine

Do Jan 14, 2021 @08:00 - 05:00PM
DTYC Oktoberfestpreis 29er, 49er und J80
Do Jan 14, 2021 @08:00 - 05:00PM
Spi Ouest 2021